Aktuelle Aktivitäten (Archiv)

22.04.2016 und 23.04.2016 - Internationales und Interdisziplinäres Symposium in St. Petersburg / Russland

 

Neurorehabilitation im Säuglings- und Frühkinderalter.

Aktuelle Aspekten von interdisziplinaere Arbeit

AULA

SANKT-PETERSBURG, KIROCHNAJA 41

 

Referenten aus München und ihre Themen

Prof. Dr. Volker Mall

Sozialpädiatrische Behandlungsangebote chronisch kranker Kinder. Neuronale Plastizität und ihre Bedeutung für Therapie und Rehabilitation.

Moderne Therapieformen bei Kindern mit Cerebralparese

 

Dr. Friedrich Voigt

Entwicklungsdiagnostik und Behandlungsplanung bei frühen Entwicklungsstörungen

Sprachentwicklungsstörungen und frühe Kommunikationsstörungen bei Kindern. Diagnostik und interdisziplinäre Behandlung

 

Dr. Margarete Ziegler

Interdisziplinaere Nachsorge bei Frühgeborenen

Exzessives Schreien, Schlafstörungen, Fütterstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter

______________________________________________________________________________________________________________________

 
 

21.03.2015, 18.00 - 19.45 Uhr: Workshop: Inklusion und Montessori-Pädagogik und - Heilpädagogik, BMW-Welt

 

Herzliche Einladung zum Workshop

am 21. März 2015 in der BMW Welt, München

 

Workshop „Inklusion und Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik”, am Samstag 21. März 2015, 18.00 - 19.45 Uhr

Sehr herzlich laden wir Sie auch zu unserem Workshop „Inklusion und Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik”, am Samstag 21. März 2015, 18.00 - 19.45 Uhr ein. Dieser führt kurz in die Grundsätze der Montessori-Pädagogik ein und zeigt an praktischen Beispielen auf, warum gerade diese Pädagogik für die gemeinsame Erziehung von behinderten und nicht behinderten Kindern besonders gut geeignet ist.
An praktischen Übungen können die Teilnehmer/-innen selbst ausprobieren, wie anscheinend komplizierte Sachverhalte – oder auch schon längst vergessene Schulkenntnisse – anhand des Montessori-Materials leicht verstanden werden können.

Sie finden uns im Business Center 2

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Montessori Abschlussprüfungen in München

02. August 2014, München

Am 02. August endet mit den Abschlussprüfungen der 37. Internationale Lehrgang für Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik mit den Abschlussprüfungen. Wir wünschen allen Kursteilnehmerinnen viele Erfolge in der Arbeit mit den Kindern.

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Eröffnung des inklusiven Kindergartens in Thiruvananthapuram, Indien

25. Mai bis 4. Juni 2014, Thiruvananthapuram, Indien

Anlässlich des Goldenen Priesterjubiläums von Rev. Pater Thomas Felix, der vor über 30 Jahren zusammen mit Dr. Meunzel das Kinderzentrum in Thiruvananthapuram für hilfsbedürftige Kinder aufgebaut hat, wird am 2. Juni 2014 der neue Kindergarten für Kinder mit und ohne Förderbedarf eröffnet.

Gleichzeitig nutzen wir diese Gelegenheit, um die im August 2013 begonnene Aus- und Weiterbildung der Pädagogen in Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik fortzuführen. Dies eröffnet eine große Chance für die indischen Kinder.

Helfen Sie mit, beim weiteren Aufbau des Kinderzentrums Thiruvananthapuram.

Das Bild zeigt das Hauptgebäude der "All Kerala Association for Mentally Retarded"

______________________________________________________________________________________________________________________

 

München / Grundkurs in Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik

22. bis 26. April 2014, Grundkurs, München

Vom Greifen zum Begreifen

Der Grundkurs führt in die Grundsätze der Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik ein und zeigt auf, warum gerade diese Pädagogik für die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Förderbedarf besonders gut geeignet ist. An praktischen Übungen wird dargestellt, wie diese Methode in den Alltag von Kindergarten, Kindertagesstätte und Schule eingesetzt werden kann.

Der nächste Grundkurs findet am 04.08. bis 08.08.2014 statt.

... mehr erfahren Sie hier (PDF-Dokument)

Internationales Symposium Peru – Deutschland

23. März bis 31. März 2014, Ariquipa, Peru

"Psychosoziale Aspekte der Kinderheilkunde und geistige Erkrankungen in der Kindheit”

Dieses Symposium wurde gemeinsam veranstaltet von der Univertsidad Catolica de Santa Maria, der Internationalen Akademie für Entwicklungs-Rehabilitation und SADUC (Vereinigung ehemaliger Professoren und Gründungsprofessoren in Peru), um die Chancen der Programme von Frühdiagnostik, Frühtherapie und frühen sozialen Eingliederung vorzustellen. Diese eröffnen neue Wege für behinderte oder von Behinderung bedrohte peruanische Kinder.

Referenten der Theodor-Hellbrügge-Stiftung: Dr. Kurt Vock, Dipl. Psych. Hans Fuchs, Prof. Dr. Sarimski, Dr. Knauss, Frau Kessler, Prof. h. c. Dipl.-Päd. Joachim Dattke

Nach dem Fortbildungskurs  „Münchener Funktionelle Entwicklungsdiagnostik“ überreichen Dr. Kurt Vock und Dipl. Psych. Hans Fuchs an die Leiterin des Förderzentrums "Santa Lucia" den Testkoffer mit diagnostischen Materialien. Mit diesen kann die Entwicklung des Kindes festgestellt und darauf aufbauend den Kindern gezielt geholfen werden.

______________________________________________________________________________________________________________________

 

USA - Building the Inclusive Montessori Community

16. Januar bis 19. Januar 2014, Arizona, U.S.A.

“Building the Inclusive Montessori Community - The Montessori Model for Inclusion”, Konferenz der North American Montessori Teachers’ Association (NAMTA, eine Tochtergesellschaft der AMI)

Vortrag: Prof. h. c. Dipl.-Päd. J. Dattke:The Critical Importance of Communicating with the Family for the Child’s Best Chance for Success

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Weiterbildung in Trivandrum, Indien

11. August bis 25. August 2013, Trivandrum, Indien

Seit vielen Jahren hat Pater Felix in Zusammenarbeit mit Dr. Meunzel und der Unterstützung durch die Theodor-Hellbrügge-Stiftung  in Trivandrum, Indien, ein kleines Kinderzentrum aufgebaut. Hier wird behinderten und von Behinderung bedrohten indischen Kindern geholfen.

In einem Montessori-Pädagogik- und Montessori-Heilpädagogik-Workshop in Trivandrum, der von der Theodor-Hellbrügge-Stiftung gemeinsam mit Frau Varadarajan, Bangolore, durchgeführt wird,  werden die Pädagogen vertieft in inklusiver Arbeit geschult.

Ein öffentlicher Vortrag wird über die Möglichkeiten und Notwendigkeit von Frühdiagnostik, Frühtherapie und frühe soziale Eingliederung für die indischen Kinder aufklären.

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Montessori Abschlussprüfungen in Südkorea

25. bis 29. Juni 2013, Daegu, Südkorea

Internationaler Lehrgang für Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik für die Arbeit mit Kindern im Alter von 0 – 6 in Zusammenarbeit mit der Keimyung College University, Daegu; Abschlussprüfung

Leitung: Prof. Ho Nyun Kim (6. v.r.)

Prüfer: Prof. h.c. Dipl.-Päd. J. Dattke (5. v.r.)

______________________________________________________________________________________________________________________

 

München / Grundkurs in Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik

05. bis 09. August 2013, Grundkurs

Der 40. Grundkurs in Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik findet in der Zeit vom 05.08. bis 09.08.2013 statt.

Dieser Kurs führt in einer Woche kompakt in die Grundlagen dieser speziellen Pädagogik ein. 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Kazan / Russland

13. Mai bis 01. Juni 2013, Kasan

4. Internationaler Lehrgang für Montessori-Pädagogik und Montessori-Heilpädagogik für die Arbeit mit Kindern im Alter von 0 – 6 Jahren an der Kasaner Staatlichen Medizinischen Akademie

Referenten und Prüfer: Mg.sc.educ.Gundega Tomele, Frau Tatjana Dattke, Prof. h.c. Dipl.-Päd. J. Dattke

Leiterin: Dr. Marina Utkusova; 27 Teilnehmerinnen 

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Hilfe für Kinder in Bulgarien

Frau Dr. Daniela Milanova aus Sofia, Bulgarien, ist in der Zeit vom 18. Juni bis 29. Juni in München, um hier die Vojtadiagnostik in einem Fortbildungskurs zu erlernen und ihre Kenntnisse in dem neu aufgebauten Kinderzentrum in Sofia anzuwenden.

 

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Hilfe zum Aufbau inklusiver Schulen in Russland

 

Frau Dr. Alexandra Jusupova und Frau Prof. Faina Ratner aus Kasan, Russland, und Frau Nina Obmane aus Riga, Lettland (v.l.n.r.) waren eine Woche in München um die Programme der Montessori-Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Schule zu erlernen, um diese ihren Studierenden und Schülern weiterzugeben.

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Intensivkurse von 2000 bis 2005

Intensivkurse in Interaktionsdiagnostik in München

Eine neue Methode, welche aus den Forschungen von Prof. Hanus Papousek und anderen entstanden ist, wird die Kinderheilkunde nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt bereichern:
Es handelt sich um eine video-gestützte Interaktionsdiagnostik zwischen Mutter und Säugling.

Wegen der einzigartigen Bedeutung für die Entwicklungs-Rehabilitation unterstützt die Internationale Aktion Sonnenschein die Verbreitung durch Ausbildung von Fachkräften. Die Abbildung zeigt, mit welchen Geräten das Verhalten von Mutter und Kind festgehalten und auf einen Monitor zusammengeführt wird. Hier kann man nun in Ruhe ihre Interaktionen studieren und bei krankhaften Veränderungen eine Behandlung einleiten

 

 

Bei Schreibabies, Säuglingen mit Ess-Störungen und anderen Verhaltensstörungen hat sich diese Methode bereits im Kinderzentrum München in der Praxis bewährt. Sie wird eine Rolle spielen auch bei der frühen Sprachanbahnung hörgeschädigter junger Säuglinge, wie sie durch die neue Frühdiagnostik mit Hilfe von Echoscreen bereits ab der Neugeborenen-Periode möglich ist.

Für die Verbreitung dieser wichtigen Diagnostik unterstützt die Internationale Aktion Sonnenschein Intensivlehrgänge in München. Jeweils 4-6 Teilnehmer kommen über mehrere Wochen mit Hilfe eines Stipendiums zu uns. Diplompsychologe Robert Weiß erklärt den Teilnehmern auch Details der Diagnostik. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus ärmeren Ländern kommen, können von der Internationalen aktion Sonnenschein Video Kameras geschenkt erhalten, so dass sie sofort mit der Diagnostik in ihren Kinderkliniken und Kinderzentren beginnen.
Teilnehmerinnen des 2. Intensivkurses für Interaktionsdiagnostik von links:
Ausrele Matukeviciute, Kinderzentrum Vilnius, Dipl.-Psych. Gundega Demidova, Waisenhaus Liepaja, Inga Grundmane, Kinderzentrum Riga, Robert Weiß und Frau Elena Gurjewa, Med. Akademie Kiew

______________________________________________________________________________________________________________________

 

Babuschka-Aktion in St. Petersburg

In der Babuschka-Aktion erhalten alte Mütterchen, die sonst um Brot oder Wärme anstehen, in den Waisenhäusern Essen und auf ihrem Schoß ein Kind.

Die Leiterin der Kinderneurologie der Medizinischen Akademie für Fortbildung, Doz. Dr. Tamara Lasebnik, setzte sich in besonderer Weise für die "Aktion Babuschka" ein. Als sichtbares Zeichen des Beginns dieser Aktion überreichte Professor Hellbrügge das Münchner Hörtestgerät "Echo-screen". Dieser Apparat soll dazu dienen, frühzeitig unerkannte Hörstörungen aufzudecken. Damit ist die erste Etappe geschafft.

In der zweiten Etappe müssen Ärzte und Pädagogen mit Hilfe der Internationalen Aktion Sonnenschein die "Großmütter" zu Therapeuten schulen. In der dritten Etappe müssen nach und nach alle 17 Waisenhäuser einbezogen werden.


Bereits vor 30 Jahren stellte Professor Kolzowa, Kindersprachforscherin, (im Hintergrund Bild rechts) erhebliche Sprachentwicklungsrückstände bei Kindern in pädagogischen Tagesstätten fest. Professor Kolzowas Ansicht nach sprachen die von Erziehern geschulten Kinder schlechter als diejenigen, die von ihrer Großmutter -Babuschka aufgezogen worden waren. So prägte sie unbewußt den Begriff "Babuschka" für die Internationale Aktion Sonnenschein.


Die Babuschka-Aktion hat sich so schnell in Europa herumgesprochen, dass die Placido Domingo Society , Zürich, der Internationalen Aktion Sonnenschein für diesen Zweck bereits zweimal je DM 10.000,00 spendete. Das ist ein solider Grundstock, um noch mehr behinderten Waisenkindern in Rußland und jetzt auch in Litauen helfen zu können.
Danke herzlich!

______________________________________________________________________________________________________________________